Depression

Depression ist eine ernstzunehmende Erkrankung, bei der das Denken, Fühlen und Handeln des betroffenen Menschen gegenüber dem Normalzustand erheblich verändert ist. Auch der Stoffwechsel im Gehirn ist anders als im gesunden Zustand.

Hauptsymptome sind gedrückte Stimmung, Interessen- und Freudlosigkeit sowie Antriebslosigkeit und verstärkte Ermüdbarkeit.

An weiteren Symptomen können zum Beispiel auftreten: verminderte Konzentration und Aufmerksamkeit, vermindertes Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen, Gefühle von Schuld und Wertlosigkeit, Negative und pessimistische Zukunftsperspektiven, Suizidgedanken, Schlafstörungen, verminderter Appetit, innere Unruhe und Reizbarkeit sowie verschiedene nicht körperlich bedingte Schmerzen.

Depression kann jeden treffen: Neuere Statistiken zeigen, dass jeder Fünfte ein Mal in seinem Leben an einer Depression erkrankt, wobei Frauen doppelt so häufig betroffen sind wie Männer.

Depression ist behandelbar: Insbesondere die kognitive Verhaltenstherapie ist eine bewährte Methode zur psychotherapeutischen Behandlung von Depressionen. Je nach Schweregrad und Verlauf ist eine medikamentöse Mitbehandlung erforderlich.